Der alte Wartturm im Winter

Nach meinem ersten Besuch am alten Wartturm im April dieses Jahres (Der alte Wartturm und überraschende Aussichten), wollte ich nun einmal sehn wie es eigentlich im Winter dort oben aussieht. Vor allen Dingen interessierte mich wie drüb wohl der Ausblick auf Wiesbaden, an einem Tag wie diesem sein würde. Da das Wetter tatsächlich noch halbwegs gehalten hat, es auch nicht gerade angefangen hat zu schütten. Konnte ich daraus sogar einen recht ansprechenden Rundgang von etwa 10 km durch Wiesbaden machen.

Los ging es wie so oft, in der Patrickstr. in Wiesbaden-Bierstadt. Von dort ging es die Bierstadterhöhe hinunter bis zur Wartestraße. Dann die Wartestraße hinauf bis zu dem kleinen Park, in dem der Wartturm steht. Jetzt im Herbst, sind die Bäume hier, wie auch anderswo, kahl und ergeben dadurch einen tristen Anblick. Dafür ist die Sicht hinunter ins Tal aber nicht mehr von Sträuchern und Gestrüpp versperrt.

Wiesbaden liegt heute allerdings unter einem dichten Nebelschleier. Nur vereinzelt sind einige markante Gebäude zu erkennen.

Über einige namenlose Feldwege bin ich dann zur Hans-Bredow-Str. und von dort über die Lessingstr. bis zum Hauptbahnhof gewandert. Von dort dann weiter über den Kaiser-Friedrich-Ring bis in die Innenstadt und die Fußgängerzone. Von dort habe ich dann den Weg durch den Kurpark und über den Aukamm zurück eingeschlagen.

Genaueres seht ihr wie üblich auf der Karte:


Größere Kartenansicht

Und hier die Fotos von heute:

Letzte Eindrücke von Dortmund und Bochum

Der letzte Tag unserer Reise durch Dortmund und Bochum ist angebrochen. Da ich noch einen Zug bekommen muss hier nur ein paar übrig gebliebene Fotos von heute! 🙂

Bochum – Teil 1: Die Ankunft

Da mein Angetrauter ein leidenschaftlicher Fußball- und BVB Dortmund Fan ist sind wir heute für einige Tage ins Ruhrgebiet gefahren. Da uns die Hotels in Dortmund nicht so zusagten und die besten Zimmer bereits belegt waren hat es uns allerdings nach Bochum verschlagen statt in DIE Fußsballstadt schlecht hin.

Am Abend gegen 21 Uhr kamen wir am Hauptbahnhof der ehemaligen Bergbaustadt an und schon gleich konnten wir die weihnachtlich geschmückte Innenstadt erblicken. Ich kann jedem nur raten einmal zur Weihnachtszeit nach Bochum zu fahren. Es ist wunderschön hier.

Ein Tipp auch für alle, die dort ein Hotelzimmer suchen. Es gibt noch im Bahnhofsgebäude ein Ibis Hotel. Die Zimmer dort sind zwar eher zweckmäßig eingerichtet, aber sie sind günstig und die Lage ist absolute einmalig. Die Bushaltestelle ist vor der Tür, der Bahnhof nur ein paar Meter entfernt, zur U-Bahn und in die Innenstadt muss man nur kurz über die Straße. Ein absoluter Geheimtipp wenn man das Hotelzimmer nur als „Hauptquatier“ auf der Mission „Stadtbesichtigung“ sehen will

Hier der Standort des Ibis Hotels:


Größere Kartenansicht

Hier einige Fotos vom abendlichen Bochum: