Bochum – Teil 5: Der Signal Iduna Park in Dortmund

Bei einem Besuch so nah an Dortmund kann man natürlich auch eines nicht auslassen. Eine Führung durch das, heute Signal Iduna Park genannte, Heim-Stadion des BVB.

Hier einmal ein Blick von Oben auf diesen beeindruckenden Bau!

Größere Kartenansicht

Die 1974 als Westfalenstadion eröffnete Arena fast heute 80.720 und ist seit seiner Eröffnung auch Spielstätte des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Hier finden auch immer wieder internationale Tuniere statt, so war sie 2006 Austragungsort der deutschen Weltmeisterschaft. Das als Palettenstadions in Fertigbauweise errichtete Gebäude wurde ursprünglich für 54.000 Zuschauer ausgelegt, seit 1995 wurde es allerdings mehrfach nach obenhin erweitert und kann so heute mehr als 25.000 Besucher mehr fassen. Am 1. Dezember 2005 wurde es dann in Signal Iduna Park umbenannt.

Neben dem Stadion hat der Borussia Dortmund auch ein eigenes Museum eingerichtet. Das sogenannte Borusseum! Hier kann man die Anfänge und die Geschichte des Vereins erkunden und einen Blick auf klitzernde Trophäen werfen. Der Eintritt kostet hier 6 Euro für Erwachsene und Kinder zahlen 4 Euro. Angeschlossen ist auch ein großer Fan-Shop in dem es alles gibt was das Herz des Borussia-Fans höher schlagen lässt.